Wasser aufbereiten um Krankenstand zu senken -

Wasser aufbereiten, damit alle davon profitieren. Mit dem Kauf einer Osmoseanlage den Krankenstand senken? Als Unternehmer kennen Sie vielleicht die Statistiken der Krankenkassen, aus denen hervorgeht, dass immer mehr Angestellte durch Krankmeldungen ausfallen. Vor allem Erkältungen, Verdauungsprobleme und Rückenbeschwerden werden als Gründe genannt. Im Jahr 2020 war sogar mehr als die Hälfte aller Angestellten mindestens einmal krank und damit arbeitsunfähig.

Als verantwortungsbewusster Firmeninhaber haben Sie sicher kein Interesse daran, dass sich Ihre Mitarbeiter krank an die Arbeit begeben und dann später noch länger ausfallen. Aber Ihr Betrieb muss laufen und die Aufträge erfüllt werden. Ganz sicher wollen Sie auch vermeiden, dass Ihre gesunden Mitarbeiter die Ausfälle kompensieren müssen und dabei psychisch und körperlich überlastet werden. Schließlich ist in allen Bereichen die Konkurrenz groß und Sie wollen und müssen wettbewerbsfähig sein. Helfen Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen, gesund zu bleiben. Der Kauf einer Osmoseanlage hilft Ihnen dabei.

Wasser aufbereiten und die Gesundheit der Mitarbeiter stärken

Klagen Ihre Mitarbeiter häufig über:

  • Kopfschmerzen
  • innere Unruhe
  • Rückenschmerzen

und beobachten Sie selbst:

  • mehr Fehler bei der Arbeit
  • erhöhte Ausfälle
  • gereizte Stimmung

Dann wird es Zeit, dass Sie etwas dagegen unternehmen. Die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter ist Ihr Kapital. Vermehren Sie dieses Kapital und pflegen Sie es. Der Kauf einer hochwertigen Wasseraufbereitungsanlage ist ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung.

Machen Sie Ihren Mitarbeitern das Osmosewasser schmackhaft

Wie gesund ist das Arbeitsumfeld Ihrer Mitarbeiter? Manches können Sie vielleicht verändern, anderes sicher nicht. Aber achten Sie bitte darauf, dass alle genug trinken können. Die Rede ist von Wasser. Unmengen von Kaffee und Limonaden sind schädlich. Fragen Sie doch mal Ihre Angestellten, ob sie über den Arbeitstag in der Lage sind, zwei Liter Wasser zu trinken. Sicher werden die wenigsten erklären, dass sie tatsächlich genügend Wasser aufnehmen. Mit Sicherheit werden Sie folgende Antworten bekommen:

    • dann müsste ich zwei Liter Wasser mitbringen
    • dafür habe ich keine Zeit
    • Leitungswasser schmeckt nicht
    • dann muss ich ständig zur Toilette

Wenn Sie eine Osmoseanlage kaufen, können Sie all diese Argumente leicht entkräften. Der Kauf einer Osmoseanlage ist also gleich mehrfach sinnvoll. Dass Leitungswasser den wenigsten Menschen schmeckt, ist bekannt. Die Osmoseanlage filtert Ihr Leitungswasser. Im Ergebnis schmeckt es deutlich weicher. Entkräften Sie aber auch den Zeitfaktor und ermuntern Sie Ihre Mitarbeiter ausreichend Wasser zu trinken. Damit zeigen Sie Ihnen, dass Sie sich verantwortlich fühlen. Es wäre sehr ungewöhnlich, wenn Ihre Angestellten das nicht positiv bewerten. Und auch zum häufigen Toilettengang gibt es Entwarnung. Bei ständigem Wassermangel reagiert die Blase durchaus gereizt, wenn sie plötzlich wieder ausreichend Wasser bekommt. Das reguliert sich aber schnell. Falls nicht, empfiehlt sich eine ärztliche Abklärung.

Warum Osmosewasser bei der Gesunderhaltung hilft

Wassermangel kann viele Symptome auslösen. Dazu gehören Kopfschmerzen und Verdauungsprobleme, aber auch Rückenbeschwerden. Sie erinnern sich? Die Hauptauslöser für den hohen Krankenstand in Deutschland haben ihre Ursache auch hier. Die Menschen trinken zu wenig. Das liegt auch daran, dass in den meisten Betrieben die Kaffeemaschine stets läuft und das Trinken von Wasser vernachlässigt wird. Wenn Sie eine Wasser aufbereiten und so weiches und wohlschmeckendes Wasser bereitstellen, können Sie daran etwas ändern. Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern, dass der Kauf einer Umkehrosmoseanlage ein Service für mehr Wohlbefinden ist. Klären Sie aber auch auf, dass das Wasser aus der Anlage gefiltert ist. Es ist rein. Rückstände, die sich im herkömmlichen Wasser befinden, wurden hier herausgefiltert. Damit sorgt der Kauf der Osmoseanlage nicht nur dafür, dass gesundes Wasser zur Verfügung steht, es unterstützt auch die körpereigene Entgiftungsfunktion. Auch das ist ein Faktor, der zur Gesunderhaltung beiträgt. Bleiben Sie wettbewerbsfähig durch gesunde und motivierte Mitarbeiter. Hier finden Sie 15 Gründe für einen eigenen Trinkwasserfilter.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + fünfzehn =